Abschied von Pastoralassistentin Christina Binder

Es ist kaum zu glauben: Die zweijährige Pastoralkurszeit von Christina Binder in unserer Stadtkirche endet am 28. Juli. Die festliche Aussendung am 22. Juni im Münchner Liebfrauendom durch Kardinal Marx war für sie und für eine große Schar von Kolbermoorern ein unvergessliches Erlebnis. Für ihren Dienst als Pastoralassistentin in unserer Erzdiözese wünschen wir ihr Gottes Segen und viele erfüllende Begegnungen. Wer Christina Binder gratulieren und sich persönlich von ihr verabschieden möchte, ist herzlich eingeladen zum gemeinsamen Gottesdienst der Stadtkirche am Sonntag, 28. Juli um 10.00 Uhr in Hl. Dreifaltigkeit, mit anschließendem Kirchencafé (in Wiederkunft Christi entfällt der Gottesdienst um 10.30 Uhr).

Christina, wir wünschen Dir an Deiner nächsten Stelle, im Pfarrverband Stephanskirchen, weiterhin so viel Freude und Leidenschaft, wie du sie bei uns an den Tag gelegt hast.

Für das ganze Pfarrteam Monika Langer

Einladung zum Stadtkirchenfest am 30. Juni 2019

Am Sonntag, 30. Juni lädt der Stadtkirchenrat alle zum gemeinsamen Stadtkirchenfest in Heilige Dreifaltigkeit ein. Das Fest beginnt um 10:00 Uhr mit einem Familiengottedienst, der von allen Chören der Stadtkirche musikalisch gestaltet wird. Anschließend gibt es Mittagessen und Kaffee und Kuchen in und um das Pfarrheim, die Stadtkapelle Kolbermoor spielt zur Unterhaltung. Kirchenmusiker Gerhard Franke bietet Orgelführungen an, die Ministranten zeigen gerne den von ihnen gestalteten Bibelgarten am Pfarrhaus her. Alles geht auf Spendenbasis.

Herzliche Einladung an alle.

Monika Langer

Ministranten legten in 72 Stunden einen Bibelgarten am Pfarrhaus an

 

Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion der kirchlichen Jugendgruppen in Deutschland legten die Ministranten von Heilige Dreifaltigkeit auf der Südseite des Pfarrhauses einen Bibelgarten an. Aurelia Franke hatte sich und die Ministranten von der Idee von Mesner Siegfried Obemayr begeistert, den Garten, der durch die Baumaßnahmen in Mitleidenschaft gezogen worden war, neu zu gestalten. Vom Seelsorgeteam übernahm Elisabeth Maier zusammen mit Aurelia Fanke und dem Mesner die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten, kräftig unterstützt von Familie Mauder. Zur Mithilfe an den drei Tagen der Aktion kamen die Ministranten von Wiederkunft Christi, die Pfadfinder und viele Eltern. Alle hatten alle Hände voll zu tun mit Roden, Umgraben, Tonnen von Erde und Kies schaufeln, Pflastern, Turmbau von Babel, 10-Gebote-Weg anlegen, Hochbeet bauen, einen Ruheplatz bauen und bepflanzen, uvm. Weder kräftige Regengüsse noch heiße Sonne konnten die jungen Leute von ihrem Tatendrang abhalten. Wer so schwer arbeitet, muss auch gescheit essen und trinken. Versorgunspausen wurden durch viele Essenspender gesichert. Am Sonntag wurde der neu gestaltete Garten zum Abschluss der Aktion kurzerhand in einen wuseligen Grillplatz umfunktioniert. Die Ministranten freuen sich noch über Geldspenden zur Finanzierung der Aktion und führen beim Sommerfest der Pfarrei am 30. Juni gerne durch den Bibelgarten.

72-Stunden-Aktion startet!

Die bundesweite 72-Stunden-Aktion der kirchlichen Jugendverbände startet heute abend auch im Garten des Pfarrhauses von Heilige Dreifaltigkeit. Die Ministranten haben sich zusammen mit dem Mesner und Hausmeister Siegfried Obermayer und der Pastoralreferentin Elisabeth Maier ein ambitioniertes Projekt vorgenommen: Sie wollen vor der Südseite des Pfarrhauses  in drei Tagen einen Bibelgarten anlegen und gestalten. Seit Tagen bringen Pfarrmitglieder Schubkarren, Schaufeln und Werkzeug aus ihren privaten Geräteschuppen, damit die Ministranten mit fleißigen Helfern und Helferinnen roden, bebauen, renovieren und pflanzen können. Auch die Wölflinge von den Pfadfindern haben ihre Hilfe angekündigt. Jede spontane Mithilfe auch in Form von Kraftnahrung ist bis Sonntag Nachmittag herzlich willkommen. Gerne dürfen alle Passanten den Baufortschritt besichtigen. Auf ein gutes Gelingen und viel Spaß!